Website erstellen mit wordpress.org (CMS)

WordPress-Websites erstellen mit Kerstin

Dieser Leitfaden zeigt, was für die Erstellung einer Website zu tun ist.

Am Anfang steht ein erster Check.

Grundsteine legen – Schritt 1

  1. Analysiere, WER hat WELCHES Problem.
  2. Danach stelle dir die Frage, WELCHE Lösung bietest du für WEN (Zielgruppe mit welchem Problem)?
  3. WIE verpackst du dein Produkt / deine Dienstleistung?
  4. WIE sieht das Produkt aus? Welche Vorteile bietest du?
  5. WAS kostet das Produkt oder die Dienstleistung?
  6. WO kann man die Dienstleistung/das Produkt kaufen?

Im nächsten Schritt geht es an die Praxis.

Wie wirst du gefunden? – Hausnummer – Schritt 2

Du kaufst dir erst einmal eine „Adresse“. Das ist wie eine Hausnummer an deinem Haus. Diese Hausnummer wird im Internet auch Domain genannt und man zahlt monatlich oder für ein ganzes Jahr. Es gibt eine große Anzahl an Verkäufern (Webhoster).

 

domain, adresse im internet
Domain ist die Adresse im Internet

Was musst du nun tun? – Hauskauf – Schritt 3

Zu deiner Hausnummer kaufst du dir das „Haus“ im Internet. Dazu stehen verschiedene Häuservarianten zur Verfügung. Du kannst von einem kleinen Hexenhäuschen über ein Mehrfamilienhaus bis zur Luxusvilla jede Variation erwerben. Man bezeichnet das „Haus“ im Internet „Webspace“, zu Deutsch ist es dein „Raum im Internet“.

Aus was besteht dein Haus? – Hausteile – Schritt 4

Der nächste Schritt, du baust dir Stück für Stück ein schönes Bilderbuch aus einzelnen Hausteilen. Dein Bilderbuch besteht aus einigen Seiten, diese Seiten werden Webseiten genannt. Die erste Seite hat einen besonderen Namen, da steht meistens ein „Herzlich willkommen-Schild“, und der Gastgeber begrüßt darüber seine Gäste. Diese Seite nennt man Homepage. Und wenn du nun alle Seiten zusammen betrachtest, gibt es dafür wieder einen Namen, das ist die Website (bemerkst du den kleinen Unterschied? Hier fehlt nur das „e“ nach dem „s“).

 

Unterschied von Homepage, Webseite, Website
Unterschied von Homepage, Webseite, Website

Wie entsteht das Gerüst? – Baukastensystem oder „Gerüstbauer“ – Schritt 5

Nun fängst du an das „Haus“ zu befüllen und nimmst dir Gerüststangen zur Hilfe. Dazu gibt es kostenfreie oder komfortable Gerüste, mit denen du Zeit und Kosten sparst. Du hast die Wahl: Du baust selbst oder lässt den Fachmann ans Werk. Bastelst du gerne, unterstützen dich Baukastensysteme, wie zum Beispiel strato, 1und1, wix, weebly und andere.

Nun gibt es weitere Gerüste, mit denen du eine Website erstellen kannst. Das kann eine Kombination aus Website und einem Tagebuch sein. Das Tagebuch schreibst du im Blog und ist online.

Ein Gerüst kannst du auch mit dem „Gerüstbauer“ namens WordPress bauen. Es gibt dafür zwei kostenfreie Varianten, eine heißt wordpress.com und die andere wordpress.org.

Vergleich WordPress.com vs. WordPress.org

Vergleich WordPress.com und WordPress.org
Vergleich WordPress.com und WordPress.org

WordPress.com Vorteile

Die Domain mit Subdomain wordpress.com erhältst du von Auttomatic. Das Unternehmen ist in den USA und Deine Inhalte – also Fotos, Videos, Texte – liegen auf US-Servern.

Technisch brauchst du keine Vorkenntnisse. Du kannst sofort kostenfrei starten.

Aktualisierungen, Spamvorsorge und Sicherheitsupdates führt der Hoster durch.

Anfänger mit wenig Anspruch an Design sind hier gut aufgehoben.

Nachteile:

Einschränkungen bei Gestaltungsmöglichkeiten und Erweiterungen, wie zum Beispiel zu einem Onlineshop.

Verschiedene Bezahlpakete ermöglichen dir mehr Gestaltungsraum.

WordPress.org Vorteile

Du bestellst dir eine Domain und Webspace bei einem (deutschen) Webhoster und kannst nach wenigen Einstellungen auch schon beginnen.

Deine Inhalte sind je nach Wahl des Webhosters auf deutschen Servern.

Technisch solltest du interessiert sein und für dein Projekt brennen. Denn du sorgst im Hintergrund für Updates, Aktualisierungen und Spamabwehr. Bei Fragen stehen dir viele Online-Communities zur Verfügung, zum Beispiel auch in Facebook.

Über Erweiterungswerkzeuge – sogenannte Plug-ins – kannst du deine Website mit Blog um jede Funktion erweitern. Teils sind Plug-ins kostenfrei, manche Programmierer verlangen kleines Geld für ihre Arbeit.

Nachteile:

Für dein Webprojekt bist du im Hintergrund der Chef/die Chefin und sorgst dafür, dass alles reibungslos läuft.

Das kostet Zeit, manchmal Nerven und ab und zu eine Tasse Kaffee mehr.

 

Wie sieht dein Haus aus? – Design – Schritt 6

Für den farblichen Hausanstrich und das Design kannst du dir Vorlagen von dem jeweiligen Baukastensystem oder Gerüstebauer leihen. Sie stehen kostenfrei oder gegen Gebühr zur Verfügung.

Professionell unterstützt dich dabei ein Designer oder Spezialist. Er entwickelt für dich ein Design, das dann dir gehört. So strahlt deine Villa besonders schön.

Mit welchen Inhalten befüllst du das Haus? – Texte, Bilder, Videos – Schritt 7

Hier geht es um die Beschreibungstexte und die schriftlichen Erklärungen deiner Dienstleistung. Du gehst auf die Antworten aus den oben gestellten Fragen ein (Schritt 1).

Deine Texte sollen dich und deine Besonderheit herausstellen. Sie sind einzigartig, so wie du.

Mit Bildern lockerst du den Text auf, Formatierungen und Zwischenüberschriften gestalten Texte übersichtlich. Denn eines ist im Internet anders als beim Lesen eines Buches, man liest nicht Zeile für Zeile oder Wort für Wort. Oftmals „überfliegt“ man die Texte. Das wird auch „scannen“ genannt. Daher sorge für eine übersichtliche Struktur.

 

Der Besucher dankt dir, wenn du folgendes beachtest:

  • eine übersichtliche, klare Struktur
  • interne Seitenverweise erhöhen die Besuchsdauer und schaffen Mehrwert
  • ein einheitliches Design und ein harmonischer Farbstil
  • verschrecke den Leser nicht beim ersten Besuch mit blinkender Werbung, unterschiedlichen Schriftgrößen oder Musik
  • ein Impressum und eine Datenschutzerklärung muss jede Website beinhalten und soll mit wenigen Klicks zu finden sein
  • sorge dafür, dass du die Besucher analysieren und die Website messen kannst, damit erhältst du weitere Informationen zur Verbesserung und Optimierung.

 

Welche weiteren Möglichkeiten du zur Präsentation deiner Produkte und Dienstleistungen nutzen kannst, darauf schauen wir gemeinsam bei einer Beratung.

 

mit Blog sichtbar sein

 

(Beitrag erstmals erschienen April 2014 – letzte Aktualisierung Januar 2021)

Seit 2011 unterstütze ich Menschen in ihrer online Sichtbarkeit. Freiberufler, Tourismusregionen oder kreative Menschen suchen meine Beratung und Unterstützung in Social Media und Online Marketing. Für die Website-Erstellung mit Suchmaschinenoptimierung und Seminare, ob Blog oder Social Media, bin ich Ansprechpartnerin. Mit meinem zweiten Standbein, dem Fahrradblog Sonnenfernweh, berühre ich Herzen und bewege Menschen. Seit 2016 bin ich mit meinem Fahrrad in Niedersachsen und deutschlandweit unterwegs. Für Fahrradthemen mache ich mich stark und berichte auf meinem Blog.
Beitrag erstellt 102

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

social letter anmelden

Social Letter -> anmelden