SEO mit YOAST für WordPress – SEO einfach erklärt

Mit dem YOAST SEO Plugin für WordPress(.org) Websites optimiert man für oberste Positionen der Seiten in Suchmaschinen im Internet.

Wofür überhaupt Suchmaschinen-Optimierung?

Jeder, der geschäftlich agiert, ist darauf bedacht, mit seiner Dienstleistung oder seinen Produkten auf den besten Plätzen in Internet-Suchergebnissen zu erscheinen. Das Anpassen und Optimieren von Texten, Bildern und weiteren Faktoren ist relevant. Eine einmalig durchgeführte Optimierung ist grossartig. Doch aufgrund unvorhergesehener Google-Änderungen führt es öfters zu Anpassungen. Die Suchmaschine Google wird zu fast 95 % aller Suchmaschinen eingesetzt. Daher gilt dieser Suchmaschine die größte Aufmerksamkeit.

Updates der Suchmaschinen kommen ohne Ankündigung und zwingen manchmal zu Änderungen. Das passierte mir auch. Als ich vor ein paar Jahren beispielsweise über die Textlänge schrieb, waren es Anhaltspunkte der damaligen Zeit. Daher dieser aktuelle Beitrag anhand dem Plugin „YOAST für SEO“ in WordPress Websites (auch für Jimdo, Joomla und andere Website Systeme anwendbare Optimierungsmöglichkeiten, das Plugin ist dafür nicht einsetzbar).

Drei Begriffe: SEO, SEA & SEM! Was ist was?

Marketing in Suchmaschinen bedeutet, Mittel zur Optimierung und der finanziellen Bewerbung einzusetzen.

SEM = SEO + SEA.

Suchmaschinenmarketing plus Suchmaschinenoptimierung und Suchmaschinenwerbung

Das heißt: SEM ist der Oberbegriff und bedeutet Suchmaschinen-Marketing (Englisch: Search Engine Marketing, kurz: SEM). Darunter fällt die Optimierung von Websites, die Search Engine Optimization (kurz: SEO). Dagegen eine finanzielle Bewerbung der Inhalte in Suchmaschinen ist das Search Engine Advertising (kurz: SEA, – z. B. mit Sponsored-Links, Advertising).

SEO sind Maßnahmen ohne finanzielle Werbeschaltungen, also ein sogenannter >> organischer << Aufbau von Reichweite. Dazu nun Schritt für Schritt die Maßnahmen anhand des SEO Plugins YOAST für WordPress.

Welche Voraussetzungen werden benötigt?

  1. Die Installation und Einstellung des Plugins YOAST SEO (in wenigen Klicks ist es installiert, die Einstellungen sind relativ zügig durchgeführt.
  2. Eine Liste von Keyword-Phrasen zu einem einmalig verwendeten Keyword, sogenannte Longtail-Keywords (eine Wortreihe, z. B. „Damenschuhe weiß günstig kaufen“).
  3. Dein Inhaltstext mit Einleitung, Hauptteil, Schluss, inklusiv CTA („Call-to-Action“).

Entweder wird er ohne Berücksichtigung der Keywords geschrieben und im Nachhinein baut man die Phrasen ein, oder achtet gleich bei der Texterstellung auf die Verwendung der „Schlüsselbegriffe“. Tipp: Schreibe für deine Leser und verwende die Schlüsselwörter moderat*.

SEO Anleitung mit YOAST SEO Plugin

1. Seitentitel oder erste Überschrift (H1) und Unterüberschriften

Die Überschrift einer Seite oder eines Beitrages trägt idealerweise die Keyword-Phrase. Unterüberschriften (H2, H3, H4, etc.) enthalten Varianten der Phrase. H1, H2, H3, usw. kennzeichnet in der Programmierung, bzw. in der Zuordnung, die Überschriften: Hauptüberschrift = H1, erste Unterüberschrift = H2, darunter untergeordnet die H3, dieser untergeordnet die H4 und weitere.

Beispiel: Dieser Beitrag enthält die H1: „SEO mit YOAST für WordPress“. H2: „Wofür überhaupt Suchmaschinenoptimierung“, H3: „Drei Begriffe: SEO, SEA & SEM“, H4: „Seitentitel oder erste Überschrift“.

2. Sprechende URL mit Keyword

Was heißt URL? „Unique Ressource Locater“, zu Deutsch: einheitlicher Ressourcenanzeiger.

Das bedeutet, zu einer Domain (in meinem Fall „kerstin-paar.de“) wird eine URL angehängt und diese verweist auf ein eindeutiges Ergebnis, nämlich der Link zu diesem Beitrag. Diese URL ist „sprechend“, da eine Keyword-Phrase verwendet wurde. Im Gegensatz dazu ist ein Keyword-Wort zum Beispiel „Suchmaschinenoptimierung“. Google findet Phrasen und sprechende URLs lebendiger und interessanter. Umlaute wie ü, ä, oder ö, werden von Google verstanden.

Suchmaschinenoptimierung von Überschriften und URL

3. Im ersten Absatz verwendest du am besten deine Schlüsselwörter.

4. Für Verlinkungen innerhalb der Website und auf andere Webseiten nimmst du ebenfalls eine Phrase. Speziell bei Verlinkungen zu externen Websites ist ratsam, nicht das gleiche Keyword zu verwenden, es kann für Google & Co. verwirrend sein. Diesen Konflikt löst man einfach, in dem hierfür eine andere Keyword-Phrase oder sogenannter „Ankertext“ verwendet wird, der besser zur Zielseite passt.

5. Mit der Meta-Beschreibung weckst du Interesse auf deinen Beitrag. Diese Description oder Beschreibung entscheidet mit, ob ein Suchender deine Website aufruft. Hilfreich ist eine kurze aussagekräftige Phrase. Neuerdings unterstützen Symbole wie Pfeile ein bevorzugtes Ranking (=> die Platzierung in Suchmaschinen).

Die Meta-Description ist innerhalb des SEO-Plugins von YOAST und du findest unterhalb der Texteingabe den Platz der Meta-Beschreibung. Diese Description füllt man zweimal aus, einmal für Suchergebnisse bei Google und zum anderen kann sie individuell für Facebook verfasst werden.

Die Meta-Beschreibung in Google:

 

Die Textanpassung der Meta-Beschreibung für Facebook wird im folgenden Bild deutlich.

Ein letzter wichtiger Bestandteil für die Suchmaschinenoptimierung ist die Foto-Bearbeitung.

6. Visuelle Effekte und Textauflockerungen erzielst du mit Bildern (alternativ mit Videos oder Podcasts). Für die Suchmaschinenoptimierung innerhalb einer Website sind der Bildtitel, die Bild-Unterschrift (Beschreibung) und der Alternativtext entscheidend. Wo du diese drei Optimierungsmöglichkeiten findest, zeigt dir das folgende Bild.

Alternativtext ist wichtig für Google Suchmaschinen
Unter Medien (Bilder) findet man im rechten Bereich die Möglichkeit den Titel, die Beschreibung (Beschriftung sichtbar für Leser) und den Alternativtext einzugeben.

Die Textlänge wirkt positiv sich für ein Ranking in Suchmaschinen aus, wenn ein Thema umfassend beschrieben wird. Dies kann mit 200 oder 1000 Wörter sein, innerhalb der Spanne oder mehr. Dafür gibt es kein „richtig“ oder „falsch“. Wichtig ist einfach, dass der Text einwandfrei, mit rotem Faden erkennbar, für deine Leserschaft und nicht für eine Suchmaschine geschrieben wird.

Die Zuordnung zu Schlagwörter und Kategorien spielt für SEO eine eher untergeordnete Rolle. Wichtig ist dies zur internen Menüführung einer Website. Des Weiteren kann darüber eine Liste von Beiträgen erstellt werden. Beispielsweise habe ich am Ende der Website mit Kategorien eine Möglichkeit geschaffen zur Auflistung von Beiträgen zu „Facebook“, „Marketing“, etc.

Das waren Optimierungsmöglichkeiten „auf“ oder innerhalb einer Website (sog. Onpage-Optimierung). „Zu“ einer Website stehen weitere Vorgehensweisen zur Verfügung (sog. Offpage-Optimierung, z. B. in einem Netzwerk wie Facebook auf die eigene Website verlinken, über Backlinks, Eintragungen in Webverzeichnissen, etc.).

Alle oben genannten Maßnahmen sind mit der kostenfreien Version des YOAST Plugins möglich.

Eine Checkliste der SEO Maßnahmen stelle ich dir kostenfrei über den Download-Link zur Verfügung. Diese kannst du dir gerne ausdrucken oder abspeichern. Als Dankeschön für diesen Text freut sich meine Facebook-Seite über dein Like und Teilen (ein Klick auf das Bild führt dich zu Facebook).

mein Bildschirm in meinem Büro mit Facebook Statistikanzeigen

 

 

Dir reicht das alles nicht? Du wünschst eine Beratung und willst intensiver dich mit dem Thema Suchmaschinenoptimierung, Website-Erstellung oder Facebook-Werbung beschäftigen?

Schreib mich per E-Mail an. Alles weitere besprechen wir.

 

SEO mit YOAST für WordPress – SEO einfach erklärt
Markiert in:                 

Kerstin Paar

Als Online-Marketing-Beraterin unterstützt Kerstin Paar Solo-Unternehmerinnen und Selbständige in ihren Marketingtätigkeit und im Netz mit eigener Website sichtbar zu sein. Über Einzelcoachings oder E-Mail-Services zeigt sie auf leicht verständliche, kompetente und sympathische Art die Vorzüge der Sozialen Medien und den wirkungsvollen Einsatz einer eigenen Website auf. Eine performante Website ist das Herzstück im Marketing. Ein Herzensprojekt der Online-Marketing-Fachfrau mit Reiselust ist das Bloggen auf ihrem Reiseblog "Sonnenfernweh". Als Reisebloggerin schreibt sie Reiseberichte, inspiriert von ihren Unternehmungen mit dem E-Bike und für Tourismusregionen. Im Mai 2018 war sie damit quer durch Deutschland unterwegs. Seit 2011 ist Kerstin Paar in sozialen Netzwerken als Beraterin tätig. Mit anschließender Zertifizierung zur Online-Marketing-Managerin unterstützte sie Unternehmen der Energiewirtschaft, Coaches, Autoren und Selbständige. Mit Lust und Freude an ihrer Arbeit schätzt sie die Einzelberatungen und den Teamgeist in Kleingruppen.