Du schaffst das! Raus aus der Resignation!

Zuerst war da die große Begeisterung von einer Idee und der erste Impuls löste große Freude aus. Doch hielt dies vermutlich weniger als eine Sekunde an, denn der Denker schaltet sich ein und meint, „du kannst das nicht, das ist so viel Arbeit, an was du da alles denken musst“. Und schon wird die zuvor großartige Idee sanft zur Seite geschoben. Kennst du das?

Von der Idee zur Umsetzung

Aber wäre es denn nicht schön, dieses neue Projekt anzupacken? Vielleicht möchtest du eine neue Online-Präsenz erstellen, träumst von einem Web-Shop, in dem alle deine Produkte wunderbar präsentiert werden und dir ein Einkommen an 24 Stunden und 7 Tagen die Woche ermöglicht?

PRO-Tipp: Denke doch einfach mal so, als KANNST du es. Stell dir vor, wie du dich dabei fühlst, wenn du deinen Wunsch oder Traum umgesetzt hast, wie fühlst du dich dann. Du wirst sicher total happy sein, wenn die ersten Bestellungen eintrudeln und das Geld über Kreditkarten- oder PayPal-Zahlungen eintrifft. Ohne lästig Rechnungen zu schreiben, denn das läuft alles automatisch ab.

Was war dein schönstes Erfolgserlebnis?

Nimm dir einmal genügend Zeit und überlege gut, wann eines deiner erfolgreichsten Erlebnisse war. Wie hast du dich dabei gefühlt? Was war geschehen? Vielleicht standest du vor dem Erfolg an einer ähnlichen Stelle, aber irgendjemand oder irgendetwas hat dich trotzdem nach vorne gebracht. Du bist quasi „aus dir hinausgewachsen“. Geh ganz bewusst noch einmal in die Situation hinein, bei der du dich großartig und erfolgreich fühltest. Was hast du gehört, welche Stimmung und Gefühl war da. Hol dir dieses Gefühl immer dann zurück, wenn du vor einer Situation stehst, in der dein innerer Kritiker die Sache wieder sanft zur Seite schieben will.

Geh aus der Resignation und über die Komfortzone hinaus

Die Komfortzone verlassen und aus dem scheinbar Normalen auszutreten haben uns schon großartige Menschen wie Dale Carnegie, Steve Jobs, Mozart oder Elton John vorgemacht. Man muss gar nicht soweit an bekannte Persönlichkeiten denken, oft findet man unter den „ganz gewöhnlichen“ Menschen auch Erfolgsgenies, die es einfach nicht so an die große Glocke hängen und eher bescheiden mit ihren Erfolgen umgehen. Aber eines haben sie alle gemein, irgendwann kam der Moment und die Grenze der Komfortzone die sie überschritten haben. Weil sie einen unstillbaren und unbändigen Willen in sich trugen, weiter zu gehen, es sich im Leben schöner und einfacher zu machen. Das können Gründe der Rationalisierung sein, eine Abkehr von Perfektionismus (genau darin liegen Möglichkeiten seine Komfortzone zu verlassen, weniger perfektionistisch zu sein, dafür mehr Lebensqualität genießen) oder der Wille zur Vereinfachung.

Du schaffst das, jetzt und heute erneut!

Was du in deinem oben erwähnten früheren Erlebnis bereits erfolgreich etabliert hast, warum soll das nicht heute oder morgen wieder geschehen?

Das Denken kann einen von einer Handlung abhalten, aber genauso gut im Gegenteil dich dazubringen es zu schaffen. Nutze letzteres! Warum?

Du fühlst dich vielleicht während der Umsetzung manches Mal unsicher, haderst mit dir oder lässt dich eventuell umstimmen, aber dein Wille und dein Durchhaltevermögen kann beeinflusst werden. Wie ein Muskel. Mit Training und regelmäßigem Sport fühlt sich dein Körper mehr und mehr besser an. Stimmt, oder? Genauso trainierbar sind die Gehirnwindungen deines Denkers. Nimm die Challenge an und geh öfters über die Komfortzone. Es lohnt sich.

Beispielsweise hatte ich Sorgen vor einem größeren Publikum zu sprechen. Aber mit guter Vorbereitung schätzte man meine einleitenden Worte und meldete eine andere Sicht zurück, als ich aus meiner Perspektive wahrnahm. Unsere Selbstwahrnehmung ist ein guter Sensor, doch ein ehrliches Feedback (eine Fremdwahrnehmung) lässt uns weiterlernen und unser Tun dankbarer annehmen. „War es also doch nicht so schlecht, wie ich dachte!“, höre ich in solchen Momenten meine innere Stimme sagen. Kennst du sicher auch, oder?

Nutz den Denker für weitere Erfolgserlebnisse

Der Denker benötigt öfters zur Erreichung von Zielen die feinen Zutaten wie, Mut, Selbstvertrauen oder Selbstbewusstsein. Mit einem Sparringspartner oder Berater an deiner Seite verlieren kritische Stimmen und Zweifler ihre Macht.

Halte immer das Ziel vor Augen, oder die Spitze, wie in meinem Bild (ein Teil der Elbphilharmonie in Hamburg).

 

Du schaffst das! Raus aus der Resignation!

Kerstin Paar

Als Online-Marketing-Beraterin unterstützt Kerstin Paar Solo-Unternehmerinnen und Selbständige in ihren Marketingtätigkeit und im Netz mit eigener Website sichtbar zu sein. Über Einzelcoachings oder E-Mail-Services zeigt sie auf leicht verständliche, kompetente und sympathische Art die Vorzüge der Sozialen Medien und den wirkungsvollen Einsatz einer eigenen Website auf. Eine performante Website ist das Herzstück im Marketing. Ein Herzensprojekt der Online-Marketing-Fachfrau mit Reiselust ist das Bloggen auf ihrem Reiseblog "Sonnenfernweh". Als Reisebloggerin schreibt sie Reiseberichte, inspiriert von ihren Unternehmungen mit dem E-Bike und für Tourismusregionen. Im Mai 2018 war sie damit quer durch Deutschland unterwegs. Seit 2011 ist Kerstin Paar in sozialen Netzwerken als Beraterin tätig. Mit anschließender Zertifizierung zur Online-Marketing-Managerin unterstützte sie Unternehmen der Energiewirtschaft, Coaches, Autoren und Selbständige. Mit Lust und Freude an ihrer Arbeit schätzt sie die Einzelberatungen und den Teamgeist in Kleingruppen.