Ein Buch, das Arbeitslust weckt

[Rezension unbeauftragt|unbezahlt]

Klingt „Arbeit“ denn nicht schrecklich anstrengend? Gibt es wirklich eine Arbeit, die Spaß macht und zu einer sportlichen Challenge herausfordert?

Das Buch, „Die neue Lust an der Arbeit – Wie Sie mit Genuss bessere Leistungen erzielen“ (erschienen am 8. März 2018 im Campus Verlag GmbH), begleitet den Leser zur Arbeitslust, die ab sofort Spaß machen kann. Schon kleine Änderungen erzielen einen hohen Effekt.

Wer diese neue Lust erleben will, der liest weiter. Keine Sorge, es ist nicht kompliziert. Schon gar nicht das Buch von Susanne Westphal. Denn sie hat einen exzellenten, einfach verständlichen Schreibstil mit Tiefgang. 

Ein Ratgeber, bequem an die Hand – Für die Frau und den Mann

In knapp zwei Nächten las ich die 196 Seiten des sechsten Buches von Susanne Westphal.
Müde wurde ich nicht. Zum Einschlafen ist es keine Lektüre. Ermuntert wird der Leser neue Wege, Chancen und Möglichkeiten auszuprobieren. Sofort umsetzbar, mit spürbarem Erfolg. Ich hab’s getestet und erzielte in konzentrierten 25 Minuten Arbeit, mehr Lust auf mehr Arbeit, dass ich nicht aufhören wollte, sondern innerhalb 60 Minuten komplett fertig war. Mit der Buchhaltung, mehr muss ich nicht erwähnen.

Westphal, Susanne, Arbeitslust, Buch
© Campus Verlag GmbH

Aber was heißt das jetzt, und wie funktioniert das, mehr Lust an der Arbeit?

Anschaulich in ihrer Grafik hält die Autorin vier Bereiche fest, was ihr selbst und über ihre langjährige Tätigkeit, in Beobachtungen und Gesprächen klar wurde.

Welche Tätigkeiten erfüllen in allen vier Bereichen eine Übereinstimmung?

  1. Was kann ich besonders gut.
  2. Was begeistert mich.
  3. Was braucht die Welt.
  4. Was passt in mein Leben.

Genau dort liegt das Glück: Die größtmögliche Chance, das Beste für sich, seinem Umfeld und der Welt zu geben.

Arbeitslust, Westphal, Susanne
© Grafik Susanne Westphal

Die Lust an Arbeit

Ein Existenzgründer steht vor Fragen wie, wer ist mein Wunschkunde, wo will ich arbeiten, wie soll mein Tag strukturiert sein, an welchem Ort möchte ich arbeiten. Wichtig für ihn zu wissen ist, was begeistert ihn, was kann er wirklich gut, was passt zu ihm und sein Leben und was dient der Welt.

Unterstützung bietet das neue Buch von Susanne Westphal einem etablierten Familienbetrieb, einem Großkonzern, dem mittelständischen Firmeninhaber oder einem frischen Start-Up und Existenzgründer, um Antworten und neue Lösungsansätze zu finden.

Fundiertes Wissen teilt die erfolgreiche Kommunikationsexpertin und Unternehmensberaterin für Krisenkommunikation mit ihrer Leserschaft. Sie kennt Tipps und Tricks für effizientes Arbeiten mit Spaß, Begeisterung und Erfolg.

Wer aufmerksam jede Seite liest, wird viele lustvolle Ideen zu neuem Arbeiten entdecken. Wenn nicht sogar jede Seite einen Hinweis darauf gibt, wie Arbeit auch mal anders zum Erfolg führt.

Wenn wackelige Gedankenkonstrukte sich vor einem auftürmen, wie Alltagssorgen, Geldnöte, Ängste um die Liebsten oder die eigene Gesundheit, da steht die berechtigte Frage im Raum, wie soll man da bitte „Lust“ an der Arbeit finden?

Doch zeigen anschauliche Beispiele von Susanne Westphal mitten aus dem Alltag, wie Selbstdisziplin und Kreativitätstechniken die zu erledigende Arbeit bewältigen lassen.

Einfach mal anders

Aus meiner Sicht sendet das Buch frischen Wind in das Unternehmen, welches offen ist für neue Chancen und Möglichkeiten, um den Arbeitsmarkt neu mitzugestalten. Das war auch ein Impuls, weshalb Susanne Westphal ihr Unternehmen in das Institut für Arbeitslust umfirmierte. Da sie als Kommunikationsexpertin in Krisensituationen ein wesentlich breiteres Spektrum an Leistungen abdeckt und die Arbeitswelt dahingehend unterstützt, dem Mitarbeiter, dem Chef, dem Konzernleiter oder dem Handwerksmeister mehr Lebensfreude und eine andere Sicht auf die Arbeit zu vermitteln.

New Work mit Arbeitslust

Das Buch regt zum Umdenken an. Versprüht Mut, die Wege einmal anders zu gehen. Zeigt Potenzial zur Veränderung auf. Öffnet die Türen für mehr Freude und Lust bei der Arbeit.

Glücklich, aber wie?

Niemand kann uns glücklich machen. Kein Mensch auf der Welt. Jeder ist für sein Glück selbst verantwortlich und es liegt in seiner Hand. Ich greife morgens gerne zu meinem Laptop und starte ihn mit einer Tasse duftendem Kaffee in der Hand. Denn ich weiß, heute und jetzt in dem Moment arbeite ich an einem Projekt, das mir thematisch Freude bereitet und dahinter eine wertschätzende Zusammenarbeit mit einem Lieblingskunden besteht.

Einfach machen

Erfolg definiert jeder nach seiner Sicht. Ihn in die richtigen Bahnen zu lenken, unterstützt uns selbst und die Welt. Sende Gutes, erhältst Du Gutes. Diesem Prinzip geht die Autorin nach. In Kapitel 16 stellt sie die Wichtigkeit hervor, sich selbst Anerkennung zu zollen. Wenn man weiß, heute war es ein erfolgreicher Tag und man klopft sich mit beiden Händen auf die Schultern, fühlt man sich satt und genährt. Glücklich. Wer selbst Hand anlegt und die Ärmel hochkrempelt, schafft sich seine eigene Lust an der Arbeit.

© Fotografin Anette Göttlicher

Klare Kommunikation

Susanne Westphals These, die unsere Arbeitswelt revolutionieren kann:

„Wenn wir unsere Arbeit wirklich lieben und mit Genuss praktizieren, sind wir in der Lage, hervorragende Leistungen zu bringen. Und dieser Erfolg hilft uns, wieder neue Vereinbarungen und Freiheiten zu verhandeln, die unseren Genuss und unsere Arbeitslust maximieren.“

Wer mit Lust und Freude seine Arbeiten verrichtet, wird mehr verdienen. Dieser Aussage ging die Autorin in ihrem Werk der neuen Definition für Arbeitslust nach. Aber nicht nur dem monetären „Mehrwert“, sondern auch dem Mehrwert für die Welt. Anhand ihres Beispiels des bayerischen Biobauern, der jede freie Minute bei seinem Dinkelanbau verweilt, las ich von ihrem weitsichtigen Ansatz von Arbeitslust, dass naturverträglicher Anbau ein Mehrgewinn für Mensch, dessen Gesundheit und Nachkommen, der Umwelt, und nicht zuletzt dem Biobauern zu Gute kommt.

Eine Frau mit einer Depression, die sich selbst wohl kaum eine Einkaufsliste schreiben konnte, schrieb anderen liebevolle Worte und was danach kam, zeigte mir klar, die Buchautorin sieht anhand des berührenden Beispiels den „Gewinn“ einer sinnvollen, zufriedenstellenden und erfolgreichen Arbeitsleistung aus unterschiedlichen Perspektiven. Mitten aus dem Leben gegriffen.

Neuer Tag, neue Chance

Mit dem Buch erkannte ich Situationen, die man künftig anders anpacken kann. Warum auch nicht? Man kann jeden Tag neu entscheiden und eine Arbeit ruhig mal spielerisch angehen. Gerade bei Routinearbeiten oder genau dann, wenn man eben mal wenig bis gar keine Lust darauf hat.

Ich erinnere mich an Zeilen im Buch, die mit „Tomatenscheiben“ gespickt sind. Sicher erkennst Du, es geht nicht direkt ums Essen, Susanne Westphal erzählt eine Technik, mit der ich seit neuestem um einiges effektiver und gezielter mein Zeitmanagement im Griff habe.

Da ich nun knapp 200 Tipps für mehr Arbeitsfreude in der Tasche habe, fühl ich mich mit dem Buch reichlich beschenkt. Wer aufmerksam daraus liest, entdeckt neben dem monetären Gewinn, eine Arbeitssteigerung und dass Arbeitslust viel mehr bedeutet.

© Susanne Westphal

Wer Susanne Westphal kennt, weiß, wie sie Beruf, Familie und Freizeit zufrieden miteinander verwebt. Sie vereint erfolgreich ihre verschiedenen Rollen als Trainerin, Autorin, Beraterin, Coach, Frau, Mutter, Freundin, Sparringspartnerin, Läuferin, Bikerin (mit und ohne Motorantrieb) – Netzwerkerin und Vernetzerin, mit dem richtigen Gespür.

Sie ist eine vor Arbeitslust sprühende, außergewöhnliche Persönlichkeit.

Wer Susanne Westphal noch nicht kennt, gewinnt einen ersten Eindruck über die sympathischen, hilfreichen und exzellenten Videos auf ihrem YouTube-Kanal. Dort erhältst Du auf die Frage, „Zuerst das Vergnügen, dann die Arbeit – darf ich das?“, eine Antwort.

Mit ihrer lebendigen und bildhaften Art zu schreiben, war das Werk der Kommunikationsexpertin ein Lesegenuss. Ein inhaltlich tiefgehendes und ausführliches Buch, das mich mitnahm wie ein Eichhörnchen, das fröhlich von einem Ast zum nächsten sprang. Mit genussvollen Pausen zum Knabbern, Nachdenken, in die Tiefe buddeln und zum nächsten (Erfolgs-)Sprung ansetzend. Mit Arbeitslust.

 

Zum Buch
Titel: Die neue Lust an der Arbeit – Wie Sie mit Genuss bessere Leistungen erzielen!
Autorin: Susanne Westphal
Verlag: Campus Verlag GmbH, Frankfurt
Seiten: 196
ISBN-13: 9783593507972
ISBN-10: 3593507978
1. Auflage: Erscheinungsdatum 08. März 2018

 

Danke, liebe Susanne, für die Möglichkeit vorab Dein Werk lesen zu dürfen. Nicht nur einmal. Immer wieder tippe ich das PDF an, lese ein paar Zeilen, schmunzel über Deine Wortakrobatik und – schwups, ein zuvor riesengroßer Berg an Arbeit, schmolz sanft dahin. Als könnte er mit dem Buch gezähmt werden. So als kleiner „Prinz“ in der Buchkategorie „Karriere“ …

Alles Gute für Dein Buch! 

Ein Buch, das Arbeitslust weckt
Markiert in: