Facebook Tipp Social Media Marketing

Die erste Woche im Mai 2016 stand unter dem Motto: Jeden Tag einen Facebook Tipp für dein Social Media Marketing.

An 7 Tagen gab es wertvolle Tipps rund um Facebook Marketing und Facebook Werbung.

Du kannst im folgenden Beitrag alle Facebook Tipps plus Zusatzinformationen nachlesen. Mit diesen Inhalten werden deine Interessenten magnetisch angezogen. Bist du bereit?

Facebook Tipp – Tag für Tag – 7 Tage

Extra-Bonus-Tipp: Was sind Hashtags? Facebook Tipps

Mit dem #-Zeichen (Raute oder Doppelkreuzzeichen) werden wichtige Schlüsselwörter hervorgehoben, wenn dieses Zeichen davorgesetzt wird. Es verändert sich farblich und kann angeklickt werden. Klickst du darauf, wird automatisch in Facebook, Twitter oder Googleplus nach diesem Schlüsselwort gesucht und dir werden alle Suchergebnisse mit dem Wort angezeigt.

Suchst du zum Beispiel nach den Begriffen Medialität, Astrologie, FacebookTipp oder Sonnenschein :-) setzt du einfach das Rautezeichen davor, und schon werden dir sämtliche Beiträge mit diesen Schlüsselwörtern angezeigt.

hashtag

Die Aktion hat im Mai 2016 stattgefunden. Es wurde morgens um 7.30 Uhr der Facebook Beitrag veröffentlicht.

Der Facebook Fan der Seite „Social Media Marketing & Beratung Kerstin Paar veröffentlichte wertvolle Tipps & Tricks für das eigene Social-Media-Marketing während der Facebook Tipp Woche.

Facebook-Seite

 

Zum anderen helfen dir diese Tipps dabei, sofort Resultate zu erzielen. Jedoch nur dann, wenn du diese gleich umsetzt. Einfach TUN! :-)

Es machte sehr viel Spaß, denn Social Media Marketing ist nichts Trockenes, ganz im Gegenteil. Wir hatten viel Freude dabei. Erzähle mir doch bitte unten in den Kommentaren, welche Erfahrungen du mit deiner Seite bislang schon machen konntest.

Du kennst jemand, der von den Facebook Tipps profitieren kann? Toll! Teile dazu einfach diesen Beitrag mit deinen Freunden oder schicke die Info per E-Mail.

Viel Spaß wünsche ich dir beim Lesen und Umsetzen der Tipps :-)

Bis bald :-)

Tag 1: Zeige dich persönlich auf deiner Facebook Seite

Bitte verstecke dich nicht hinter deinem PC oder Laptop, sondern erzähle Geschichten aus deinem Business, von deiner Praxis oder von deinem Seminarhaus. Es gibt so vieles Alltägliches, worüber du berichten kannst, Gelungenes, Aktuelles oder auch Dinge, die mal schief gelaufen sind. Gerade diese Geschichten ziehen neue Fans an, weil sie mitten aus dem Leben kommen.

Ein Fan einer Seite interessiert das Menschliche hinter dem Facebook-Namen, nicht nur Einladungen zu Seminaren oder Events (diese können zwischen hereinfließen, doch sollten sie nicht ausschließlich gepostet werden).

Etwas sehr Wichtiges geschieht durch die persönliche Note der Seite: Du baust Vertrauen zu deinen Fans, Neukunden und den Menschen auf. Denn wichtig ist nicht die Like-Zahl der Seite, wesentlich wertvoller ist die Vertrauensbasis, die wiederum für eine Geschäftsbeziehung das A und O ist. So entsteht eine wertschätzende Community. Da können in Kommentaren auch Bewertungen von Teilnehmern für dein Produkt/Dienstleistung abgegeben werden, was sich wiederum positiv für dich und dein Geschäft auswirkt. Bereits gewonnene Kunden werden dich weiterempfehlen und deine Posts/Blogbeiträge auch mit ihren Freunden teilen.

Als Hausaufgabe für dich: Probiere es aus und versuche, deine Postings persönlicher zu gestalten, baue 1 bis 2 Posts die Woche ein, in denen es einfach etwas Schönes, Lustiges oder Persönliches aus deiner Praxis und deinem Berufsalltag gibt.

Hast du Fragen? Oder dir brennt eine Erfahrung unter den Nägeln? Na los, schreib in den Kommentaren deine Geschichte, ich lese gerne von dir.

Vielen herzlichen Dank, dass du hier mitgelesen hast und ich wünsche dir alles Gute bei deiner Umsetzung :-)

Tag 2: Deine Facebook Seite in dein persönliches Profil integrieren

Dieser Tipp ist für all jene nützlich, die bereits eine Facebook Seite haben und können den Tipp sofort umsetzen. Diejenigen unter euch, die noch keine haben, denen empfehle ich vor der Erstellung einer Facebook Seite sich mit den Zielen und Wünschen für euer Business zu beschäftigen (gerne kann dies in einer persönlichen und individuellen Beratung erfolgen).

Du fügst deine Seite in zwei einfachen Schritten hinzu:

Zuerst gehst du auf dein eigenes Profil (also die Personenseite, auch persönliches Profil genannt). Neben Chronik rechts kommt der Bereich „Über mich“, dort klickst du bitte drauf. Facebook-Tipp-Arbeit-hinzufügen-im-Profil

Bei Arbeit findest du rechts daneben einen Stift, den du anklickst. Danach kommen Felder, in die du die Anfangsbuchstaben deiner Seite einträgst, es folgen gleich Vorschläge und unter anderem sollte da auch deine Seite (Geschäftsseite) auftauchen.

Klick diese an, so dass sie im Feld „arbeitet bei“ steht, darunter kannst du das Feld ausfüllen mit „Inhaber“, Geschäftsinhaber“, „Praxis“, oder ähnlichem. Speichern anklicken.

Zuletzt sollte es wie in Bild 2 aussehen, rechts davon gibt es erneut den Stift, mit dem man über das Drop-Down Menü den Eintrag Bearbeiten (Edit), oder Löschen (Delete) kann.

 

Hast du es geschafft? Hat alles geklappt? Ja? Schön, es freut mich sehr!

Falls es Probleme gab, schreibe mir in die Kommentare, du bekommst umgehend Hilfe von mir.

Tag 3: Erstelle eine Bilderschau und Beiträge vorprogrammieren

Beides ist schnell in wenigen Schritten und einfach getan. Mit der Bilderschau erzeugst du eine hohe Reichweite und Interaktion, bzw. auch eine Verweildauer auf deiner Facebook Seite, sowie weitere Vorteile (hier nur mal das Markanteste erwähnt).

Die 7 Tipps in 7 Tagen habe ich vorprogrammiert. Es erleichtert dir deine Arbeit, du kannst es dann tun, wann du Zeit findest & wann es dir am meisten Spaß bereitet. Manche sind nachts sehr kreativ und können so ihr eigenes Potenzial richtig ausschöpfen und leben.

Speziell das Programmieren habe ich bei mittlerweile großen Facebook-Seiten für Kunden sehr häufig verwendet, und damit auch 6 Wochen im Voraus mit jeweils 1-2 Posts am Tag vorprogrammiert. Das sparte enorm an Zeit & Energie. Empfehlenswert sind 2 Wochen im Voraus zu programmieren, mit Platz für Aktuelles, das dazwischen gepostet werden kann (Tipp: Lege dir dazu eine Excel-Tabelle an, in die du alle Posts einträgst, um später die erzielten Ergebnisse zu ergänzen und daraus die weitere Vorgehensweise optimieren kannst).

Wie du vorgehst, deine Bilderschau mit Vorprogrammierung zeige ich dir nun. Bereite dafür ca. 3 – 7 Bilder vor, passend zu deinem Thema und interessant für deine Zielgruppe. Nun gehe für einen neuen Beitrag auf deiner Facebook Seite (Geschäftsseite) auf „Photo/Video“, und wähle die letzte Möglichkeit aus „Slideshow erstellen“ (siehe Bild 1). Klicke es an und im nächsten Schritt kannst du deine vorbereiteten Bilder auswählen.

 

Im nächsten Schritt klicke nicht auf „Veröffentlichen“, sondern rechts daneben auf den Pfeil nach unten und wähle „Planen“ aus (Bild 2).

Bilder-zur-Slideshow-hinzufügen

Jetzt öffnet sich ein Fenster, der „Veröffentlichungsplan“. Hier wählst du deinen Tag und die Uhrzeit aus, wann der Beitrag veröffentlicht werden soll (Bild 3). Veröffentlichungsplan-Planen-Facebook-Posts

Nach Speichern sieht der geplante Beitrag dann wie in Bild 4 aus. Er wird dann zu dieser Zeit veröffentlicht.

Bonus-Tipp: Wie schreibst du den optimalen Beitrag? Achte auf die ersten Worte und wähle gezielt die Ansprache für die Menschen auf deiner Seite aus (sehe es wie bei einer persönlichen Begegnung oder beim Kennenlernen, man schüttelt die Hand, begrüßt sich Übersicht-geplanter-Beiträgeund hält Smalltalk – ähnlich auf deiner Seite: Wähle interessante Einleitungssätze!). Füge ein Bild, ein Link, ein Video hinzu, für den visuellen Eye-Catcher. Am Ende empfiehlt sich eine Frage oder ein Handlungsaufruf.

Kurz & Knackig gab es hier sogar mehr als nur 1 Tipp :-)

Tag 4: Kommunikation und Teilen

In diesem Tipp der FacebookTippWoche bekommst du auch wieder mehrere Hinweise, wie du zu mehr Interaktion mit Seiten und den Menschen kommst, die deiner Seite folgen.

Schaue dir die Profile deiner Fans an und finde heraus, welche Interessen oder Fragen sie stellen, denn damit kannst du sehr gut diese langfristig an dich binden. Du bietest schließlich die Lösung/die Antwort für ein Problem/die Fragen deiner Fans an. Spreche sie so an, als würdet ihr euch im realen Leben begegnen.

Reflektiere für dich, was fühlt sich für dich stimmig an und wie möchtest du angesprochen (oder eben nicht angesprochen) werden. Beispiel: „Hey Leute, ….“ kann bei einer jungen Zielgruppe, also jungen Menschen, in Ordnung sein. Doch wenn man Menschen anspricht in der Altersgruppe ab 35 Jahren und man will zum Beispiel eher Spirituelle/Frauen/Seminarleiter ansprechen, kann das eine eher unangepasste Anrede sein.

Nun zum Teilen von Beiträgen:

Beachte bitte erst, ob es wirklich relevante Informationen sind, die deiner Zielgruppe weiterhelfen können. Versuche auch herauszufinden, ob es ein Beitrag ist, der allgemein und öffentlich im Netz zu finden ist, also nicht von Privatpersonen nur unter Freunden geteilt wurde. Denn da sollte man die Privatsphäre desjenigen beachten und schützen, und es nicht auf eine Geschäftsseite teilen. Nicht ALLES soll und kann geteilt werden und bringt deinen Fans einen Mehrwert. Facebook-Post-Teilen

Von einer Geschäftsseite mit der du interagieren möchtest, klickst du rechts unterhalb eines Beitrages auf das in Bild 1 umrandete eigene Profilbild.

Es werden deine weiteren Geschäftsseiten angezeigt. Wähle nun diejenige Seite aus, zu der der Beitrag gepostet werden soll. Nun klickst du auf Teilen (Share).

Statt nun einfach nur auf Teilen (Posten) zu klicken, schreibe eigene Wörter dazu, welchen Mehrwert deine Zielgruppe dadurch erhält, oder woran du beim Lesen erinnert wurdest, was hilfreich ist, usw.

In deinen eigenen Text kannst du eine andere Geschäftsseite markieren, wenn man sich beispielsweise bedanken möchte für das Teilen und Finden des Beitrages. Zur Markierung verwendet man das „@“-Zeichen und beginnt den Namen der Seite zu schreiben, Facebook bietet dir Vorschläge an, du wählst die Seite aus, und schon wird die andere Seite auch informiert, dass du die Seite erwähnt hast. Zu finden sind diese Beiträge auf der anderen Seite unter „Beiträge von anderen Seiten“ (Visitor Posts).

So, nun waren es wieder viele Tipps auf einmal, die dich in deinem Facebook Marketing unterstützen.

Erzähle gerne deinen Freunden davon, oder jene, die erst am Anfang mit Facebook & Co. stehen.

Tag 5: Wie wäre es mit einem neuen Outfit für deine Seite?

Mir fällt dann gleich der Spruch ein, „alles Neu macht der Mai“ :-)

Wer regelmäßig das Titelbild auf seiner Seite ändert, kann dadurch erneut Besucher auf seine Seite ziehen. Denn das neu hochgeladene Bild (851 x 315 px) läuft in der Timeline durch und Fans werden so aufmerksam.

Das Profilbild stellt bei KMU prinzipiell das Logo dar (in der Größe 180 x 180 px), oder bei Einzelunternehmern, Selbständigen oder Freiberuflern eher ein Personenbild – um mehr Vertrauen aufzubauen.

Dieses Bild hat auch einen enorm großen Wert der Wiedererkennung, denn wen du „im Namen deiner Seite“ kommentierst, sieht man sofort dein Logo/Personenbild, und wenn das Bild einzigartig ist, erzeugt es einen „Wow-Effekt“ und ein neuer Besucher wird sich für deine Geschäftsseite interessieren.

Sehr wichtig, und darauf sollte man wirklich sein Augenmerk richten, sind die Beiträge, dass diese dem Fan einen echten Mehrwert bieten. Eine optimale Bildgröße für einen Beitrag ist 1200 x 900 px.

Mix deine Beiträge vom Bildpost, Linkpost oder direkt bei Facebook ein hochgeladenes Video. Gerade das erhöht die Reichweite, denn Facebook erkennt es als „einzigartig“ an.

Kurz & knackig war es dieses Mal, mit dem Tipp der FacebookTippWoche.

Freue mich schon auf deine Fragen oder Ideen in den Kommentaren, und wünsche dir einen angenehmen Freitag

Wie immer gilt, du kannst gerne den Beitrag mit anderen teilen, kommentieren, liken und die Tipps zur besseren Interaktion am besten gleich umsetzen :-)

PS: das Bild ist übrigens im nahe gelegenen Klettergarten entstanden – das Banner erinnerte mich gestern an ein Titelbild bei Facebook, und schon war die Kernaussage zum neuen Facebook Tipp geboren.

Facebook-Seite-optimieren

 

Tag 6: Call to Action nutzen

Weißt du noch? Vorhin hatte ich dir einige Tipps gegeben zur Optimierung der Facebook Seite.

Jetzt komme ich auf einen Punkt, der dir weitere Anknüpfungspunkte bietet, dein „Hauptwerkzeug“ im Marketing – den Blog/die Website – mit der Facebook-Seite zu integrieren. Und von der Facebook Seite Interessenten zum Blog zu führen (siehe Bild 1).

Facebook-Seite-Call-to-Action

Facebook bietet an prominenter Stelle, links vom Button „Gefällt mir“, den „Aufruf“ für mehr Interaktion mit deinem Unternehmen. Auch „Call-to-Action“ genannt.

Du kannst eine Vielzahl an Möglichkeiten nutzen, zum Beispiel „Registrieren“ (für einen Newsletter), etwas zu kaufen, Spiele spielen, den Inhaber kontaktieren usw. (siehe Bild 2).

Call-to-Action-bearbeiten

 

Es ist ein wertvolles Werkzeug zur Kundenbindung.

Wie sieht es mit deinen Optimierungen auf deiner Facebook Seite aus? Hat alles geklappt? Bei Fragen, einfach fragen :-)

PS: Letztes Jahr (01. August 2015) habe ich erklärt, wie man mit der eigenen Seite und einer anderen Geschäftsseite interagieren kann.

Tag 7: Facebook Beiträge einem größeren Publikum bereithalten

Facebook bietet dir eine zielgruppengenaue Werbemöglichkeit an. Du kannst nachdem du den ersten wichtigsten Schritt gemacht hast – dein Ziel geplant (was möchtest du mit einer Werbeanzeige erreichen) – im Werbeanzeigenmanager eine Werbeanzeige schalten.

Voraussetzung ist, dass du eine Facebook Seite hast, die bereits einige „Gefällt mir“ hat und mit interessanten Beiträgen bestückt ist.

Statt den Button „Bewerben“ unterhalb eines Beitrages zu nutzen, hast du mit dem Werbeanzeigenmanager wesentlich mehr Vorteile, die du dir nicht entgehen lassen solltest.

Du siehst im Bild die zahlreichen Werbeformate, mit denen du nach deinen Zielen vorgehen kannst.

Werbeanzeige-schalten

Mit dem Werbeanzeigenmanager kannst du deine Zielgruppe mit wesentlich tiefergehenden Merkmalen eingrenzen, um genau die Gruppe an Menschen anzusprechen, die auch wirklich für dich relevant ist. So vermeidest du Streuwerbung, die nur unnütz Geld kostet und dir nichts bringt.

Ein weiterer Vorteil, du kannst jederzeit deine Aktionen messen, überprüfen und anpassen. Das heißt, du erstellst zu einer bereits bestehenden Anzeige eine Zweite. Facebook veröffentlicht diejenige, die am meisten Erfolg verspricht (wird auch A/B-Test genannt).

Auch Rechnungen/Reportings können direkt im Werbeanzeigenmanager ausgedruckt werden.

Gegenüber anderen Werbeformaten und Anzeigen kannst du bei Facebook mit einem geringen Budget beginnen, ich empfehle mit 5 € am Tag es zu testen. Gerade das Ausprobieren und Testen, bis man für eine spezielle Werbekampagne einen Erfolg erzielt, ist notwendig. Verbunden mit Geduld.

Das möchte ich dir mit auf den Weg geben: Testen, testen, testen und in Geduld üben.

Reichweite gewinnt eine Werbeanzeige bei Facebook erst nach etwa dem dritten Tag, daher mein Tipp: für 7 Tage eine Werbeanzeige schalten.

Facebook Werbeanzeigen schalten ist ein großes Thema in Beratungen, die individuell deinen Wünschen entsprechend gestaltet werden.

Schön, dass du 7 Tage bei der Facebook Tipp Woche dabei warst.

Wie ist die Umsetzung dir gelungen?

Ich wünsche dir viel Erfolg bei deinem Social Media Marketing und wir sehen uns :-)

Möchtest du weitergehende Fragen in einem persönlichen Gespräch klären, schreibe mir und wir finden eine Lösung.

Facebook Tipp Social Media Marketing
Markiert in:

Kerstin Paar

Als Online-Marketing-Beraterin unterstützt Kerstin Paar Solo-Unternehmerinnen und Selbständige in ihren Marketingtätigkeit und im Netz mit eigener Website sichtbar zu sein. Über Einzelcoachings oder E-Mail-Services zeigt sie auf leicht verständliche, kompetente und sympathische Art die Vorzüge der Sozialen Medien und den wirkungsvollen Einsatz einer eigenen Website auf. Eine performante Website ist das Herzstück im Marketing. Ein Herzensprojekt der Online-Marketing-Fachfrau mit Reiselust ist das Bloggen auf ihrem Reiseblog "Sonnenfernweh". Als Reisebloggerin schreibt sie Reiseberichte, inspiriert von ihren Unternehmungen mit dem E-Bike und für Tourismusregionen. Im Mai 2018 war sie damit quer durch Deutschland unterwegs. Seit 2011 ist Kerstin Paar in sozialen Netzwerken als Beraterin tätig. Mit anschließender Zertifizierung zur Online-Marketing-Managerin unterstützte sie Unternehmen der Energiewirtschaft, Coaches, Autoren und Selbständige. Mit Lust und Freude an ihrer Arbeit schätzt sie die Einzelberatungen und den Teamgeist in Kleingruppen.