Stopp-Facebook-Fake-Accounts

Facebook Fake Profil melden

In jedem Netzwerk tummeln sich unzählig viele Menschen, darunter auch solche, die sich für Jemand anderes ausgeben oder ein falsches Profil anlegen, sogenannte „Fake Accounts“. Der Beitrag beschreibt, wie du ein Facebook Fake Profil melden kannst, woran du ein Fake Account erkennst und was du dagegen tun kannst.

Wie schützt du dich, wenn ein Freund sich zu einem Fake entpuppt?

  • Lösche zuerst die Freundschaft
  • Ändere unverzüglich das Passwort
  • Stelle die Ansicht deiner Freunde so ein, dass nur du deine Freundesliste siehst.
  • Kontrolliere, wer an deine Pinnwand etwas schreiben darf

Stopp-Facebook-Fake-Accounts

Freundschaftsanfrage annehmen oder ablehnen?

Im nächsten Schritt zeige ich dir, woran du einen Facebook Fake Account erkennst und du dich dadurch schützt, bevor noch dieser Account dein „Freund“ wird.

Bei Freundschaftsanfragen lohnt ein Blick ins Profil, zur URL, zu den angezeigten Freunden, zu dem Profilbild und den weiteren Interessen des Accounts.

Denn dabei lassen sich schnell Fake Accounts erkennen.

Beispielsweise fragen mich einige Menschen aus USA, Großbritannien oder Osteuropa an, die erst kürzlich ein Profilbild eingestellt haben und sonst nichts weiter am Profil ersichtlich ist. Scrollt man weiter nach unten und das Geburtsdatum ist sogar zu erkennen, werde ich schnell hellhörig, wenn das angezeigte Bild mit dem Geburtsdatum nicht übereinstimmt. Zeigt sich beispielsweise eine etwa 55-jährige Frau mit einem Geburtsjahr 1983 kann dies nun wirklich nicht zusammenstimmen.

Wenn es keinen gemeinsamen Freund gibt, werde ich auch hellhörig und warte erstmal ab, ob die Person mir eine persönliche Nachricht schreibt oder nicht. Gerade dies macht für mich das Netzwerken aus, ob sich jemand auch von der persönlichen Seite zeigt, warum es ihm wichtig ist, eine Freundschaft zu mir zu suchen, oder was ich für ihn tun kann.

Lehnt man eine Freundschaft ab, kann derjenige den öffentlichen Posts von mir folgen, jedoch sieht er nichts, wenn unter Freunden ein Beitrag geteilt wird. Genauso kann auch mit der Einstellung der Bilder vorgegangen werden.

Welche Interessen folgt der Account? Hier folge ich meiner Intuition und merke sehr schnell, ob ein gemeinsames Interesse gefunden wird oder nicht. Bei letzterem wird sofort die Anfrag gelöscht.

Hier weitere Bilder mit Merkmalen, die zur Vorsicht lohnen (im Untertitel näher erläutert)

 

Merkmale Facebook Fake Profil

 

 

Zu beachten ist in der Browserzeile die URL des Profiles.

Dagegen eine klar erkennbare Profilseite mit dem Namen in der URL (als Beispiel meine eigene Personenseite).

Facebook-Profil-URL

Facebook Fake Beitrag melden

Schreibt ein Fake Account einem Freund an seine Pinnwand, kannst du diesen Fake melden. Du erkennst sehr schnell, wenn jemand sich beispielsweise als Kreditgeber anbietet, oder aufdringlich um Geld anfragt. Diese Personen sollten unbedingt an Facebook gemeldet werden. Denn es widerspricht den Bedingungen von Facebook.

Zuerst meldest du den Beitrag und klickst dazu rechts am Post auf den Pfeil nach unten. Klickst dann auf „Melden“ und folgst dem weiteren Dialog.

 

Du hast Fragen? Für eine Beratung bitte per E-Mail melden. Oder den Vorteil der Kleingruppe nutzen.

 

Facebook Fake Profil Account melden

Im zweiten Schritt meldest du die Person an Facebook weiter.

Dazu gehst du auf das Profil, rechts neben „FreundIn hinzufügen“ und „Nachricht“ senden siehst du drei Punkte, diese klickst du an. Gehst weiter auf Melden.

Im nächsten Schritt wählst du aus, was du tun möchtest. In meinem Beispiel melde ich ein Profil, also Punkt 2.

Bei „Weiter“ geht es zur nächsten Maske und du gibst an, was passierte.

Nach erneutem Weiterklicken kommst du auf die letzte Seite, um die Art des Inhaltes anzugeben.

 

Zuletzt besteht freiwillig die Möglichkeit eine weitere Verfolgung und Benachrichtigung von seiten Facebook zu erhalten. Dies geschieht wenn du die erste Option auswählst.

Und dies wird dann der persönlichen Support Box im eigenen Personenprofil hinzugefügt.

In dem obigen Fall reagierte Facebook innerhalb einer Stunde und ich bekam die Rückmeldung, dass ich das Profil blockieren könne.

Erfahrungsgemäß löscht Facebook zeitnah diese Fake Accounts selbständig.

Weitere Tipps zu Facebook kannst du im Blog jederzeit einsehen oder Dich über aktuelle Neuigkeiten aus Sozialen Netzwerken informieren. Kostenfrei anmelden zum Social Letter.

(Bilder Screenshots Quelle Facebook 26.05.2016, erstes Bild selbsterstellt, die Reihenfolge oder die einzelnen Schritte können sich mit der Zeit ändern, da Facebook selbst sich verbessert und gegen Fake-Accounts vorgeht)

Als "Socialmediakerstin, die mit WordPress" unterstütze ich Solo-Unternehmerinnen und Selbständige in ihren Marketingtätigkeit. Mit eigener Website und Blog im Netz sichtbar zu sein. Über Einzelcoachings oder E-Mail-Services mache ich aufmerksam, auf leicht verständliche Art, welche Vorzüge soziale Medien im Marketingmix bringen. Die Schaltzentrale und das Herzstück im Marketing ist eine performante Website. Seit 2011 bin ich in sozialen Netzwerken als Beraterin tätig. Mit anschließender Zertifizierung zur Online-Marketing-Managerin unterstütze ich Unternehmen der Energiewirtschaft, Coaches, Autoren und Selbständige. Ein Herzensprojekt von mir ist das Radreiseblog Sonnenfernweh. Der Blog berichtet zu Radtouren aus der Lüneburger Heide und deutschlandweit, nachhaltig unterwegs. Im Mai 2018 fuhr ich mit dem Fahrrad quer durch Deutschland. Auf dem Blog berichtete ich darüber.
Beitrag erstellt 90

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.