Animiertes Video erstellen mit Tool Moovly

Mit dem Video-Tool moovly.com kann man ohne Vorkenntnisse, mit zahlreichen Vorlagen und Animationen in kurzer Bearbeitungszeit Videos erstellen, die zu YouTube oder Facebook hochgeladen werden können.

Ich habe die kostenfreie Version getestet und nach erstem Ausprobieren entstand auch schon ein kurzes Video. In dem erstellten Video ist links unten das Wasserzeichen und am Ende der Werbeabspann enthalten. Gegen einen Aufpreis von 5 USD kann dies abgewählt werden.

In der kostenfreien Lizenz kann man eine unbegrenzte Anzahl an Videos erstellen mit einer maximalen Länge von 10 Minuten. Auch ein Hochladen von eigenen Bildern oder Melodien ist möglich, allerdings in der Menge auf 20 Stück oder maximal 100 MB begrenzt.

Zum Veröffentlichen besteht wie erwähnt die Möglichkeit, das Video bei YouTube oder Facebook hochzuladen. Das Speichern der Datei auf dem Computer oder Mobilgeräten kann alternativ gewählt werden.

Mit Moovly Videos erstellen

Zur Anmeldung genügt die Angabe des Namens und eine E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adresse wird benötigt, um am Ende der Videoerstellung per E-Mail den Link zum eigenen YouTube-Channel zu erhalten. Alternativ kann man sich mit seinem Facebook-Account anmelden. Füllt man sein Profil mit allen erwünschten Angaben aus, kann der User 50 Credits erwerben. Das ist ein Guthaben, das sehr gut beispielsweise in kurze Soundsequenzen oder Animationen von je etwa 1 USD (oder circa 10 Credits) investiert werden kann.

Für einen ersten Überblick habe ich mir das Einführungsvideo angesehen. Es ist in englischer Sprache verfügbar mit einer Zeighilfe, also auch für Menschen mit weniger Englischsprachkenntnissen hilfreich zur leichten Orientierung. Falls jemand Unterstützung zur Übersetzung ins Deutsche benötigt, kann mich gerne kontaktieren.

Um zu starten, wird ein vorgefertigter Hintergrund ausgewählt oder man stellt sich individuell sein Video zusammen. Mein Video ist ohne Hintergrund erstellt worden.

Nachdem man auf „Neues Projekt“ geklickt hat, wird man automatisch ins Dashboard geleitet, hierzu der folgende Screenshot des Videos. Es zeigt auch die Oberfläche des Programmierbereiches. Ich habe in der Farbe Türkis Rahmen um die jeweiligen vier Bereiche gezeichnet.

moovly, Videos erstellen, animierte Videos erstellen
Screenshot: Moovly Dashboard (01.06.2014)

Im linken (1) Bereich kann man aus über 100 Figuren, Landkarten, Symbolen oder Bildern wählen. Mit gedrückt gehaltener linker Maustaste zieht man sie in die Mitte (Bereich 2). Dort ist es möglich, die Objekte mit gedrückter Maustaste an den jeweiligen Ecken größer oder kleiner zu ziehen. Genauso nach rechts oder links gedreht. Ein Textfeldsymbol findet man in der oberen Leiste in der linken Hälfte.

Über die Änderungsparameter im dritten (3) Bereich kann nun die Farbe, Größe, Schriftart verändert werden.

Die Steuerung der einzelnen Symbole erfolgt im vierten (4) Abschnitt unterhalb der Mitte. Es wird jedes gewählt Symbol aufgelistet, im Dropdown Menü wählt man die Animationsform aus. Ob von Hand geschrieben, mit der Hand hereingewischt oder von links nach rechts verlaufend, hier findet der User mehrere Möglichkeiten. Automatisch setzt das System eine Zeitsequenz, auch diese kann verkürzt oder verlängert werden. Einfach mit gedrückter linker Maustaste die Endpunkte weiter nach rechts ziehen.

Links unten können mit Hilfe eines Mikrofons Sprachaufzeichnungen, oder über den Button Sound eine Sounddatei, hochgeladen werden.

Nach jedem Zwischenschritt ist ein Abspeichern möglich. Dieses findet sich in der oberen blauen Leiste.

Während dem Erstellen kann man die einzelnen Sequenzen bereits abspielen lassen und im Anschluss weitermachen oder die bisherigen Vorgänge anpassen, etwas löschen oder Neues hinzufügen.

Am Ende des erstellten Videos klickt man auf das Kreuz oben rechts. Das Fenster schließt sich und man wird im Dialog weitergeführt zur Auswahl der Videoqualität. Hier gibt es gegen Aufpreis von ein paar USD eine höherwertige Qualität. In der kostenfreien Standard-Videoqualität wurde mein Video erstellt. Im vorletzten Schritt kann das Werbeemblem links unten und der Werbeabspann am Ende zum Aufpreis von 5 USD abgewählt werden.

Der letzte Schritt ist das Speichern auf dem Computer oder anderen mobilen Geräten. Alternativ kann die direkte Veröffentlichung in einem bestehenden YouTube-Channel oder bei Facebook erfolgen. Meine Wahl war der eigene YouTube-Channel. Denn YouTube gilt nach Google als eigene mächtige Suchmaschine und im Video können wertvolle Keywords hinterlegt werden. Auch dort kann man das Video entsprechend optimieren und mit dem eigenen Google Analytics Konto einer Website verknüpfen.

Das war es auch schon. Hoffe dieser Leitfaden unterstützt dich bei deiner ersten Erstellung von einem animierten Video mit dem Tool Moovly oder du bekommst Lust die weiteren Funktionen mal auszuprobieren. Ich wünsche dir viel Spaß und freue mich über deinen Kommentar. 

Animiertes Video erstellen mit Tool Moovly
Markiert in:                         

Kerstin Paar

Als Online-Marketing-Beraterin unterstützt Kerstin Paar Solo-Unternehmerinnen und Selbständige in ihren Marketingtätigkeit und im Netz mit eigener Website sichtbar zu sein. Über Einzelcoachings oder E-Mail-Services zeigt sie auf leicht verständliche, kompetente und sympathische Art die Vorzüge der Sozialen Medien und den wirkungsvollen Einsatz einer eigenen Website auf. Eine performante Website ist das Herzstück im Marketing. Ein Herzensprojekt der Online-Marketing-Fachfrau mit Reiselust ist das Bloggen auf ihrem Reiseblog "Sonnenfernweh". Als Reisebloggerin schreibt sie Reiseberichte, inspiriert von ihren Unternehmungen mit dem E-Bike und für Tourismusregionen. Im Mai 2018 war sie damit quer durch Deutschland unterwegs. Seit 2011 ist Kerstin Paar in sozialen Netzwerken als Beraterin tätig. Mit anschließender Zertifizierung zur Online-Marketing-Managerin unterstützte sie Unternehmen der Energiewirtschaft, Coaches, Autoren und Selbständige. Mit Lust und Freude an ihrer Arbeit schätzt sie die Einzelberatungen und den Teamgeist in Kleingruppen.