11 Tipps für Blogger und Texter

Kennst Du das, ein leeres Blatt Papier liegt vor Dir und Du suchst nach Möglichkeiten, das Blatt mit wertvollem Text zu füllen.

Tipps gegen das Gespenst des weißen Blatt Papieres

Höre Dir diesen Beitrag auf Soundcloud an. Ich erzähle Dir die 11 Tipps für Blogger (und Texter), um dem Gespenst des weißen Blatt Papieres entgegen zu treten. Klick zum Hören auf Soundcloud.

Tipp 1 – Brainstormen

Brainstormen zu einem Oberbegriff oder wenn Dir momentan noch nichts einfällt, schreib blindlings darauf los.

Tipp 2 – Kreativtechniken

Nütze Kreativmethoden zum finden von wertvollem Inhalt für Deinen Blog:

Das kann eine Mindmap werden, oder schreib das Alphabet senkrecht in den linken Seitenrand und finde zu jedem Buchstaben eine passende Phrase oder Wort.

Oder Du hast bereits einen Oberbegriff, dann schreibe den senkrecht nach unten und finde zum Anfangsbuchstaben einen Begriff.

Mich unterstützt seit kurzem das Malen. Also, raus vom Laptop, ein Blatt Papier und bunte Stifte zur Hand und los geht’s mit dem Malen. Dabei finde ich oft ganz viel Kreatives und auch neue Themen für Texte.

Schau Dir das gesamte Live-Video auf Facebook an!

Tipp 3 – Ein Interview

Mit einem Interview mit einem interessanten Gesprächspartner oder -partnerin gewinnt man nicht nur neuen Stoff für den Blog, sondern fördert mit Mehrwert die Win-Win-Situation für beide Gesprächsteilnehmer.

Im Idealfall verlinken sich beide in einem Beitrag und fördern so den gesunden Backlinkaufbau.

Tipp 4 – Eine Buchrezension

Eine Rezension zu einem Produkt oder Buch füllt den Redaktionsplan des Blogs und du bietest Deinen Bloglesern neuen Mehrwert, wenn das Produkt oder das Buch auch wirklich zu deinem Blogthema passt.

texten tipps Blogger Texter
Hör die Tipps in 9 Minuten auf Soundcloud an oder sieh Dir das komplette Live-Video auf Facebook an (24 Minuten)

Tipp 5 – Ein Gastbeitrag

Ich nehme dann einen Gastbeitrag an, wenn es meinen Qualitätskriterien entspricht, also zum Blogthema passt, der Autor oder die Autorin einen guten Schreibstil pflegt. Ihr Thema mich selbst anspricht.

Wird allerdings sehr viel Werbung auf dem anderen Blog eingepflegt, finde ich wenig kostenfreien Mehrwert, erlaube ich mir auch mal Nein zu sagen.

Fließt bei einem Gastbeitrag ein Honorar, dann halte ich mich an den Presse- und Blogkodex und kennzeichne den Beitrag als Anzeige.

Tipp 6 – Rückblick – Gegenwart – Zukunft

Ein Beitrag zu einem vergangenen Ereignis belebt Geschichten aus der Vergangenheit und wenn dazu ein Thema aktuell im Zeitgeschehen präsent ist, ist es ein guter Mehrwertbeitrag für die Leser. Zum Beispiel feiert der örtliche Heideblütenfestverein in diesem Jahr 2019 sein 70.Jubiläum. Noch dazu findet nur alle 5 Jahre der große Zapfenstreich statt. Dazu bietet sich an, über den Rückblick zu schreiben, was war oder welche Heidekönigin war vor 5, 10, 15, 20 oder 25 Jahre im Amt. Welche Herausforderungen hatte sie und welche Lehre brachte sie dadurch ein Stück weiter.

Ein Thema über eine Vision wird gern zum Jahreswechsel thematisiert. Also was ist meine Vision für das neue Jahr, wohin will ich. Das bietet Einblick dem Leser, er kann sich in den Blogschreiber eindenken und findet vielleicht eine Parallele zu sich. Diese könnte er in einem eigenen Blogbeitrag darlegen. Wenn man dann noch auf den Ursprungsbeitrag zurückverweist, praktiziert man schon den Inhalt aus meinem nächsten Tipp,

Tipp 7 – Content Curation

Das heißt folgendes: ich lese im Internet einen Beitrag oder über Twitter spricht mich ein Thema an, zu dem ein Autor seine Gedanken im Beitrag niederschrieb. Wenn ich gleich eine Idee, oder eine Erinnerung zu einem eigenen Erlebnis hab, nütze ich die Chance und schreibe von meiner eigenen Erfahrung einen Beitrag. In meinen Beitrag verlinke ich den ursprünglichen „Ideengeber“, schaffe durch die Verlinkung für meine Leser einen Mehrwert. Untermauere das Wissen aus meinem Thema, durch die Erweiterung zum anderen Beitrag.

So einfach ist Content Curation und schafft die Chance für neuen Blogstoff.

Tipp 8 – Eine Blogparade veranstalten

Das ist ähnlich wie Content Curation.

Ich schreibe zu einem aktuellen Thema, oder ein Thema das mich beschäftigt einen Blogbeitrag. Im Beitrag und über Social Media mache ich bekannt, dass ich zur Blogparade aufrufe. Das bedeutet:

Du schreibst zu dem gestellten Thema zu Deinen eigenen Erfahrungen einen Beitrag. Am Ende oder am Anfang verlinkst Du zu meinem Beitrag und erwähnst, dass Dein Beitrag zur Blogparade von mir gehört. Rufst dann Deine Leser und Leserinnen auf, sich an der Blogparade zu beteiligen.

Am Ende der Laufzeit der Blogparade mache ich in einem neuen Beitrag eine Zusammenfassung und verlinke zu all den teilnehmenden Beiträgen.

Das schafft wiederum einen hohen Mehrwert für das Internet und bringt einen gesunden Backlinkaufbau.

Auf Soundcloud die 11 Tipps für Blogger und Texter in rund 9 Minuten hören!

Tipp 9 – Alte Beiträge überarbeiten oder Blogserie erstellen

Seit 2011 entstanden schon viele Beiträge in meinem Blog Sonnenfernweh. Da sind einige dabei, die mittlerweile zu überarbeiten sind. Also prüfen, ob die Verlinkungen noch aktuell sind, ob die Bilder zum aktuellen WordPress-Theme passen oder ob es inhaltlich Änderungen gab.

Wenn nun ein Beitrag zu einem neuen brandaktuellen Thema Bezug nehmen kann, dann ist das wieder neuer Stoff für den Blog, möglicherweise passt es für eine Blogserie von 3 oder 4 Beiträgen. Du schaffst Deinen Lesern wertvollen Mehrwert.

Tipp 10 – Aktuelle Themen, Veranstaltungen oder Events

Der ist eigentlich selbsterklärend: zu aktuellen Themen schreiben.

Zum Beispiel war ich vergangene Woche in Hamburg auf der Reise- und Radmesse. Im Vorfeld berichtete ich darüber und nach meinem Besuch schrieb ich einen ausführlichen Bericht rund um die Messe und meine persönlichen Eindrücke.

Tipp 11 – Kostenfreie Tools

Das geht auch schon in den Bereich SEO – also Suchmaschinenoptimierung.

Wenn mir gar nichts einfällt zu einem Thema, das mir ein Auftraggeber stellt, zu dem ich innerhalb weniger Stunden einen Text anfertigen soll, nutze ich die Tools wie

  • Ubersuggest
  • Keyword Tool
  • Adword Tool
  • oder ganz einfach die Google-, Bing- oder Firefox-Suche.

Das bietet mir einen Überblick, zu dem gestellten oder für mich neu gefundenen Thema.

Es zeigt mir, welche Worte tippen User ein, zu dem sie ein Problem oder eine Frage haben.

Und welche Ergebnisse wirft Google & Co aus. Diese Begrifflichkeiten sind hilfreich für einen seo-optimierten Beitrag.

Abwägen und zeitlich einordnen tu ich die Begriffe im Nachgang mit dem Tool Google Trends.

Du hast Lust, mehr über das Bloggen zu erfahren? In meinem E-Mail-Kurs Bloggen gehe ich systematisch in 5 Kapiteln auf das Bloggen ein.

Du siehst, mit Kreativität und einfachem Handwerkszeug fließen die Finger wieder leichter über die Tastatur und Du produzierst neue Blogbeiträge für Deine Leserinnen und Leser. Viel Erfolg für Deine Texte und Blogbeiträge!

Als "Socialmediakerstin, die mit WordPress" unterstütze ich Solo-Unternehmerinnen und Selbständige in ihren Marketingtätigkeit. Mit eigener Website und Blog im Netz sichtbar zu sein. Über Einzelcoachings oder E-Mail-Services mache ich aufmerksam, auf leicht verständliche Art, welche Vorzüge soziale Medien im Marketingmix bringen. Die Schaltzentrale und das Herzstück im Marketing ist eine performante Website. Seit 2011 bin ich in sozialen Netzwerken als Beraterin tätig. Mit anschließender Zertifizierung zur Online-Marketing-Managerin unterstütze ich Unternehmen der Energiewirtschaft, Coaches, Autoren und Selbständige. Ein Herzensprojekt von mir ist das Radreiseblog Sonnenfernweh. Der Blog berichtet zu Radtouren aus der Lüneburger Heide und deutschlandweit, nachhaltig unterwegs. Im Mai 2018 fuhr ich mit dem Fahrrad quer durch Deutschland. Auf dem Blog berichtete ich darüber.
Beitrag erstellt 90

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.